Biodiversität - Artenvielfalt

Derzeit ist der Bundesrat daran, eine nationale Biodiversitätsstrategie zu entwerfen. 

Die Biodiversität ist die Grundlage für das Leben auf der Erde. Die Vielfalt von Lebensräumen, Arten sowie die genetische Vielfalt erbringen lebenswichtige Leistungen für Gesellschaft und Wirtschaft: Unter anderem liefert die Biodiversität Nahrung, beeinflusst das Klima, erhält die Wasser- und Luftqualität, ist Bestandteil der Bodenbildung und bietet nicht zuletzt dem Menschen Raum für Erholung. Aber trotz ihrer grossen Bedeutung nimmt die Biodiversität sowohl in der Schweiz als auch weltweit ab. Die Ursachen dafür sind namentlich die Intensivierung der Bodennutzung und der Bevölkerungsdruck.

 

Biodiversität 2010

Biodiversität ist für die Jägerschaft mehr als das Bewahren von Arten in Schutzgebieten, sondern muss im ganzen Land unter Einbezug der Bevölkerung angestrebt werden, welche die Natur nachhaltig nutzt.

 

Es muss vermehrt darauf geachtet werden, die Erhaltung der Wildtiere, Pflanzen und Lebensräume mit den Ansprüchen der Menschen als Ganzes zu behandeln. Die Biodiversität in unserem Land ist in den Händen des Menschen, und nur die Menschen können sie erhalten und fördern. Die Biodiversitätsstrategie muss alle beteiligten Akteure gleichwertig berücksichtigen und Anreize insbesondere in jenen Bereichen setzen, die auf grosser Fläche am meisten Erfolg versprechen. Sie muss spezifisch auf die Besonderheiten der Situation in unserem Land angepasst sein.

 

Die nachhaltige Nutzung durch Jagd und Fischerei wird bereits heute im Rahmen der jährlichen Planung periodisch überprüft. Auch das Denken, Planen und Handeln in überregionalen Wildräumen und Gewässereinzugsgebieten ist heute bereits Tatsache und bedarf keiner neuen Verordnungen. Finanzielle Anreize sind insbesondere bei der Integration von Wildtierarten mit Wildschadenspotenzial notwendig. Auch die angewandte Forschung im Bereich des Wildtiermanagements bedarf einer verstärkten Förderung.

 

Zu beachten ist schliesslich die Tatsache, dass nachhaltige Jagd nicht nur dann nützlich ist, wenn sie zur Eindämmung von Wildschäden an Wald und landwirtschaftlichen Kulturen oder zur Regulierung der Wildbestände beiträgt. Jagd ist ein aktiver Beitrag zur Erhaltung der Biodiversität auch über Leistungen in den Bereichen Erhaltung autochtoner Wildtierarten, Erhaltung der Wildtierlebensräume, Überwachung der Wildtierpopulationen (Populationsgrössen und –zustand, Wildtiergesundheit), Schutz vor Störung und Bekämpfung ortsfremder Wildtierarten. Jagd als Tradition und altes Kulturgut ist zudem auch immer zuzulassen, wenn sie die Biodiversität nicht negativ beeinflusst.

 

Am Freitag, den 17. Februar 2012 von 14.00 bis 15.30 Uhr führt JagdSchweiz zusammen mit dem Gastkanton Aargau und dem CIC an der Messe Fischen Jagen Schiessen in der BERNEXPO eine spannende Diskussionsrunde, die dem Thema der Artenvielfalt (Biodiversität) gewidmet ist. Derzeit ist der Bundesrat daran, eine nationale Biodiversitätsstrategie zu entwerfen. Was bedeutet dies für die Jäger? Mit dieser Veranstaltung wird die Bedeutung der Jagd für den Erhalt der Biodiversität in der Schweiz beleuchtet. Programm herunterladen

 

Bericht Jagd und Natur vom 22.2.2012 über das Podium

 

 

Linktipps ___________________________________________________

 

 

 

 

Interner geschützter Bereich JG Wasserschloss

 

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

  

dokumentiere Deine Meinung auf der Pinwand ...
Pinwand für jederman