Waldrandbepflanzung Birrhalde

Mit dem Vogelschutzverein Gebenstorf haben wir den Waldrand bei der Birrhalde mit dem Setzen einheimischer Sträucher wesentlich verbessert.

 

Ein Stück des Gebietes „Birrhalde“ soll auf einer Länge von 130m und einer Tiefe von 5 bis 15 m mit einem Sortiment von einheimischen Sträuchern (niedrig-, mittel- und hochwachsend) und in der Tiefe mit standortgerechten Hochstämmern bepflanzt werden. Zum Projektumfang gehören die Definition der anzupflanzenden Sträucher und Bäume, die Vorbereitung und die Durchführung der fachgerechten Bepflanzung.

  

Der Haupanteil des Projektaufwandes fällt für die Pflegearbeit an: Eschen, Brombeeren und weitere Unkräuter sind zu entfernen um Feldahorn, Hartriegel, Schwarzdorn freizulegen. Zusätzlich werden die natürlich gewachsenen Pflanzen durch Setzlinge gezielt ergänzt.

Nach Abschluss des Projektes stellen die Projektpartner die anfallende jährliche Pflege sicher.

 

Intensive Landwirtschaft bis an die Waldgrenze und die wirtschaftliche Nutzung des Waldes führten zu einer Verarmung der Waldränder in Bezug auf die natürlich gewachsene Vegetation, entsprechend verschwanden verschieden Tierarten und Pflanzen aus dem ursprünglichen Bild des Waldes. Mit dem Projekt „Waldrandgestaltung“ sollen praktische Erfahrungen gesammelt werden in der gezielten Aufwertung von Landschaftsräumen. Gleichzeitig soll die Möglichkeit genutzt werden, die Öffentlichkeit für die Anliegen des Naturschutzes zu sensibilisieren.

 

 

 

 

 

Interner geschützter Bereich JG Wasserschloss

 

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

  

dokumentiere Deine Meinung auf der Pinwand ...
Pinwand für jederman